Aktion – Woche der seelischen Gesundheit

Mit Kraft durch die Krise

Wann bin ich eigentlich seelisch „gesund“? Einen schlechten Tag zu haben ist doch normal, oder? Und ist Depression nicht etwas, über das man gar nicht so einfach sprechen kann und darf?

Besonders in unserer heutigen Zeit ist mentale Gesundheit etwas, womit sich mehr und mehr Leute an einem bestimmen Punkt in ihrem Leben beschäftigen. Doch oft sind Themen wie seelische Gesundheit und psychische Erkrankungen noch immer etwas, über das ungerne gesprochen wird. Dabei ist das nun wichtiger als je zuvor: Durch die Corona-Pandemie und der einhergehenden Isolation stiegen die Zahlen an psychischen Erkrankungen in der Bevölkerung in den letzten Monaten deutlich an.

Am 10. Oktober fand der internationale Tag der seelischen Gesundheit statt, der die Woche der seelischen Gesundheit vom 10. Oktober bis zum 20. Oktober einleitete. Ziel dieser Woche ist, den Dialog über seelische Gesundheit anzuregen, über psychische Erkrankungen aufzuklären und transparent Hilfs- und Therapieangebote aufzuzeigen. Jedes Jahr gibt es ein spezifisches Thema; dieses Jahr lautete es „Mit Kraft durch die Krise“.

Doch wie schafft man mehr Toleranz und Akzeptanz für psychisch erkrankte Menschen ?

Dafür hat die Lokalgruppe Blaupause Würzburg an der Aktionswoche teilgenommen um Berührungsängste abzubauen und zu Informieren. Unter dem Motto „Mit Offenheit für mehr Offenheit: Die grüne Schleife“ konnte man in der letzten Woche an allen Pforten des Universitätsklinikums grüne Schleifen finden, die man sich mitnehmen und anstecken konnte. Mit dem Tragen einer grünen Schleife setzen die Besitzer ein Zeichen für mehr Akzeptanz und Toleranz gegenüber Menschen mit psychischen Erkrankungen. Auf Anfrage von Blaupause Würzburg wurde das Universitätsklinikum zum Kooperationspartner und ermöglichte allen seinen Besucher mit Plakaten und den Schleifen auf die Aktion aufmerksam zu werden. Wir wurden bald noch von weiteren Kooperationspartnern unterstützt: Neben dem Zentrum für Psychische Gesundheit und der Universität Würzburg gehörten zu diesen auch die Eckhard Busch Stiftung und das Würzburger Bündnis gegen Depression. Vielen Dank hier noch einmal an alle unsere Kooperationspartner! Wir freuen uns sehr, dass sich während der Zeit der Aktionswoche circa 650 Interessierte eine Schleife mitgenommen haben und so für mehr Toleranz gegenüber psychischen Erkrankungen in unserer Gesellschaft einstehen.

Trägst Du auch schon eine grüne Schleife?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code