Jährliche Projekte

How To Physikum

Das Physikum – die erste große Hürde im Medizinstudium. Zweimal im Jahr setzen sich die Viertsemester an 30 Tage Lernpläne, arbeiten sich durch Skripte und kreuzen haufenweise Altfragen. Schon vorher ist allen bewusst: viel Freizeit wird es da nicht geben. Und wenn die Zeit dann knapp wird, streichen viele zuerst ihre Hobbys, treffen sich seltener mit Freunden und Familie oder schlafen zu wenig. „Aber das ist doch nur für ein paar Monate. Danach kann ich mich ja dann entspannen.“ Das hört man von den meisten Studierenden im Vorfeld und klar: das Lernen hat erstmal Priorität und da müssen andere Interessen eben für einige Zeit zurückgestellt werden. Trotzdem sollte man vor lauter Stress seine eigenen Bedürfnisse nicht aus den Augen verlieren.

Und genau hier setzen wir von Blaupause Würzburg an: seit Dezember 2018 sind wir jedes Semester bei der Informationsveranstaltung zum Physikum dabei und geben neben Erfahrungsberichten aus höheren Semestern und Tipps von Dozenten auch der psychischen Gesundheit einen festen Platz in der Prüfungsvorbereitung. 

Wir erklären dabei, wie man überhaupt erkennt, dass die Belastung zu groß wird und woran man das auch bei den KommilitonInnen bemerken kann. Es folgen einige praktische Tipps zum Ausgleich neben dem Lernen die auch ohne eine Stunde tägliche Meditation auskommen. Hier geht es vor allem darum, selber nachzudenken: Was tut mir gut? Wo bekomme ich meinen Kopf mal so richtig frei? Gerade diese kleinen Pausen können einen großen Unterschied machen und sowohl die Konzentration steigern als auch einem Burnout vorbeugen.

Die Message zusammengefasst: Es ist völlig normal und OK, sich überfordert zu fühlen und erholsame Auszeiten sind genauso wichtig, wie produktive Lernzeiten. Sollte das aber nicht ausreichen und man bekommt das Gefühl, dass man dem Druck alleine nicht mehr standhalten kann, zeigen wir auch immer noch die professionellen Beratungsstellen in Würzburg, die man auch auf unserer Website findet.

Aktuelle Projekte

Online Workshop-Reihe mit dem Thema “Mental gesund durchs Studium”

Instagram Online-Reihe #saisonale Depression

Im Januar/Februar/März, nachdem der schöne Herbst und die Adventszeit vorbei ist, es aber trotzdem noch lange kalt bleibt, starten wir mit der Instagram Reihe, die verschiedene “Veranstaltungs-Tipps” gibt.

Brief ans Zukunfts-Ich

In den ersten Januar Tagen auf werden wir ebenfalls auf Instagram einen Beitrag zu der Aktion für einen Brief ans Zukunfts-Ich veröffentlichen.

Kurzinterviews und Podcast

Diese Kurzinterviews zum Thema Mentale Gesundheit planen wir mit verschiedenen Leuten aus dem Gesundheitswesen oder auch der Gesellschaft zu führen und daraus eventuell mit den unterschiedlichen Lokalgruppen in Deutschland und Blaupause e.V. einen Podcast zu entwickeln.

Flyer mit Anlaufstellen in Würzburg

Geplant ist ein Flyer im Postkartenformat der Informationen zu Anlaufstellen bezüglich psychologischer Beratung in Würzburg aufzählt.

PSYrcle

Das ist der Name für ein Wahlfach das das Thema Seelische Gesundheit behandeln und das in Kooperation mit Blaupause e.V. an den Universitäten implementiert werden soll. Die Konzepte für das große Projekt sind bereits in ihrer Entstehung und das nationalen Team freut sich über jede Mithilfe. Wir wollen außerdem planen, wie PSYrcle an der Uni Würzburg verwirklich werden kann.

Vergangene Projekte

Aktionswoche – Woche der Seelischen Gesundheit: “Mit Kraft durch die Krise”